Ausflugsziele Berchtesgadener Land

Erleben und entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Berchtesgadener Land und Salzburg – wie zum Beispiel das Salzbergwerk Berchtesgaden, ein unvergesslicher Spaß und Erlebnis für Jung und Alt. Oder ein Besuch im Salzburger Freilichtmuseum, wo Sie aus dem gesamten Salzburger Land alte Bauernhöfe, Handwerkshäuser etc. im Original wieder aufgebaut sehen.

Kehlsteinhaus
Traumhafter Aussichtspunkt über Berchtesgaden.

Mehr Infos...

Traumhafter Aussichtspunkt über Berchtesgaden
Kehlsteinhaus ist ein zeitgeschichtliches Monument besonderer Art – es war ein Geschenk der NSDAP zu Hitlers 50. Geburtstag, das dieser wegen seiner Höhenangst aber nur selten besuchte. Das wuchtige Bauwerk mit seinen meterdicken Grundmauern thront auf der Spitze des Kehlstein, was ihm den Namen „Eagle’s Nest“ einbrachte. Seit 1960 wird das Kehlsteinhaus vom Fremdenverkehrsverband des Berchtesgadener Landes verwaltet und von privaten Pächtern als Berggasthof geführt. Unweit der Kehlstein-Abfahrtstelle liegt die ganzjährig geöffnete Dokumentation Obersalzberg. Die Ausstellung zeigt die Geschichte des Obersalzbergs und verbindet die Ortsgeschichte mit einer Darstellung der zentralen Erscheinungsformen der nationalsozialistischen Diktatur

Die Auffahrt zum Kehlsteinhaus selbst ist nur von Mai bis Oktober möglich. Die spektakuläre Route ist für den Privatverkehr gesperrt – Spezialbusse chauffieren die Besucher über die in den Fels gesprengte Kehlsteinstraße, die den gewaltigen Höhenunterschied zum Parkplatz in nur einer einzigen Kehre überwindet. Von dort führt ein mit Naturstein ausgeschlagener Tunnel 124 Meter weit durch das Felsmassiv zu einem prunkvollen, messingverkleideten Lift. In nur 41 Sekunden fährt der Aufzug weitere 124 Meter aufwärts – direkt ins Innere des Kehlsteinhauses. Die Erträge des Hauses fließen gemeinnützigen Zwecken zu.

In jedem Frühjahr werden die Felswände über der Kehlsteinstraße von so genannten Felsputzern inspiziert, um die Besucher vor Steinschlag zu schützen.

Salzbergwerk Salzreise
Spannung und Information, Abenteuer und Mystik – das Salzbergwerk Berchtesgaden fasziniert Besucher jeder Altersgruppe. Was sich hier entdecken lässt, ist die geheimnisvolle Welt des „weißen Goldes“.

Mehr Infos...

S A L Z Z E I T R E I S E
Erlebnisbergwerk in Berchtesgaden
Spannung und Information, Abenteuer und Mystik – das Salzbergwerk Berchtesgaden fasziniert Besucher jeder Altersgruppe. Was sich hier entdecken lässt, ist die geheimnisvolle Welt des „weißen Goldes“.
Mit der Einkleidung betritt der Besucher die geheimnisvolle Welt, wird zum Entdecker von Salz und Berg. Die Fahrt mit der Besucherbahn führt in die Tiefe des Berges, eine spektakuläre Verbindung von Gestein und Salz, von Natur und Technik. In der Salzkathedrale, dem Haltepunkt der Bahn, entsteht durch Licht und Farbe, Salz und Feuchtigkeit ein glitzernder und funkelnder Sehnsuchtsort, der sich dem Besucher über die Rutschbahn erschließt. Durch die alten Stollen führt der Besucherweg auf den Spuren der historischen Salzgewinnung. Das Floss überquert unter einem funkelnden, lichtsprühenden Gewölbe den Spiegelsee, ein Sinneserlebnis tief unter der Erdoberfläche. Mächtige Salzadern werden im Gestein sichtbar, der Bergmannsschrein grüßt aus der Vergangenheit, die Bewetterungstüren signalisieren den heute noch aktiv betriebenen Abbau.

Das ganze Jahr über herrscht Untertage eine gleich bleibende Temperatur von +12° C. Die gesamte Tour mit Kartenkauf und Umkleiden dauert circa zwei Stunden. Wer möchte, besucht unseren Salzladen mit einer Auswahl einzigartiger Souvenirs oder trifft sich anschließend im Gasthof Reichenbach.

Das Salzbergwerk ist aber auch eine aufregende Location für Events verschiedenster Art – von Produktpräsentation über Empfänge bis hin zu Konzerten oder Theateraufführungen. Ausstattung und Catering werden individuell arrangiert.

Jenner
Im Winter ist der Jenner am Königssee, das größte Skigebiet
Im Sommer eine Fülle an genussreicher Wander- und Tourenerlebnisse.

Sommer...

Im Sommer eine Fülle an genussreicher, geradezu königlicher Wander- und Tourenerlebnisse
Nach bequemer Auffahrt in Zweierkabinen geht es hinein in die Naturschönheit des Nationalparks Berchtesgaden.
Das gut ausgeschilderte Wegenetz eröffnet individuelle Möglichkeiten – ganz nach Können und Kondition. Sie beginnen mit dem kurzen Spaziergang zum Jennergipfel (1874 m) und seinem unvergleichlichen Ausblick auf die 2000 m steil abfallende Watzmann-Ostwand und den Königssee, sie enden bei ausgedehnten Ganztagestouren.
Besonders empfehlenswert: Der Abstieg zum Königssee und die Rückkehr per Schiff zum Ausgangspunkt.

Und wem nicht nach Wandern oder großer Tour zumute ist, der genießt das Erlebnis Jenner auf seine Art. Schon der Ausblick auf das grandiose Gipfelpanorama lohnt die Auffahrt zur Bergstation. Hier laden die Sonnenterrassen zum Verweilen in würziger Höhenluft ein. Und Deutschlands höchstgelegenes Marktrestaurant verwöhnt seine Gäste mit frisch zubereiteten Schmankerln ganz nach Wahl von Stand zu Stand.

Winter...

Im Winter ist der Jenner am Königssee, das größte Skigebiet im Berchtesgadener Land
Skivergnügen am Jenner ist ein Erlebnis der besonderen Art.
Unter Ski- und Snowboardfans gelten die anspruchsvollen Abfahrten als Geheimtipp. Schweben Sie mit der Kabinenbahn auf 1.800 m Höhe und wedeln Sie auf 8 km gepflegten Pisten oder auch durch Tiefschneehänge ins Tal. Auch Ungeübte und Familien kommen auf der neu ausgebauten Talabfahrt voll auf ihre Kosten.

Schneesicherheit vom Saisonstart bis ins Frühjahr – dieser Traum aller Skifahrer erfüllt sich am Jenner mit der modernen Beschneiungsanlage von der Bergstation bis ins Tal.

Sechs Aufstiegshilfen; davon eine Kabinenbahn mit zwei Sektionen, zwei Sesselbahnen und zwei Schlepplifte bringen Sie mühelos in das Panorama-Skigebiet mit Traumblick auf die Berge des Nationalparks Berchtesgaden.

Für höchste Gaumenfreuden sorgt das Marktrestaurant in der Bergstation.
Nicht-Skifahrer genießen auf den Sonnenterrassen rundum einmalige Ausblicke auf das tief verschneite, majestätische Panorama der Berchtesgadener Alpen.

Skigebiet
30 ha Pistenfläche, 8 km Pistenlänge, davon 5,1 km durchgängige Abfahrt von der Berg- zur Talstation
6 Aufstiegshilfen, davon eine Kabinenbahn mit 2 Sektionen, 2 Sesselbahnen,
2 Schlepplifte.
Skiverleih, Skischule, Skikindergarten, Aprés Ski

Königssee
In St. Bartholomä beeindruckt die weltberühmte Wallfahrtskirche vor der imposanten Watzmann-Ostwand, der höchsten Wand in den Ostalpen.

Mehr Infos...

Naturerlebnis vor einzigartiger Bergkulisse
Bei der Erschaffung der Welt muss sich der Herrgott beim Königssee etwas mehr Zeit genommen haben. Tief eingebettet zwischen steil aufragenden Felswänden liegt der fjordartige Königssee mit seinem kristallenen Wasser mitten im Alpen-Nationalpark Berchtesgaden. Vom Königssee geht eine Faszination aus, die ihn weit über die Grenzen hinaus bekannt und beliebt gemacht hat.

Die Fahrt mit einem lautlosen Elektro-Fahrgastschiff über den smaragdgrünen Königssee gehört zu den unverzichtbaren Bayern-Klassikern. Die Bergkulisse ist überwältigend: Watzmann, Steinernes Meer und Hagengebirge umrahmen den See, der zu jeder Jahreszeit ein ganz eigenes Flair bietet. Im Frühjahr plätschern hier herrliche Wasserfälle, im Sommer bilden sattgrüne Hänge einen beeindruckenden Kontrast zum kargen Fels, im Herbst glüht der Mischwald in feurigen Farben und im Winter verwandelt sich der See in ein weißes Märchenland.

In St. Bartholomä beeindruckt die weltberühmte Wallfahrtskirche vor der imposanten Watzmann-Ostwand, der höchsten Wand in den Ostalpen. Der schattige Biergarten von der Gaststätte St. Bartholomä im ehemaligen Jagdschloss der bayerischen Könige lädt zum verweilen und rasten ein. Nach St. Bartholomä führt keine Straße und kein Fußweg und ist nur über die Berge bzw. über das Wasser erreichbar.

Sehenswert ist auch Salet, die Endstation der Königssee-Schifffahrt. Nach einem kurzen Spaziergang (10 – 15 min) erreicht man von dort den idyllisch gelegenen Obersee, dessen Schönheit sich niemand entziehen kann. Deutschlands höchster Wasserfall schließt das Tal ab und fällt ca. 400 m hinab.

Berchtesgaden Salzbergwerk
Abenteuerlich Geschichte erleben und hautnah erfahren, wie das weiße Gold abgebaut wurde. Ein spannendes Abenteuer mit aufregenden Highlights.

Mehr Infos...

Das Salzbergwerk Berchtesgaden ist eines der ältesten Bergwerke Europas. Die Bergbautradition begann im Jahre 1517 und ist seitdem aktiv. Im Jahr 2007 öffnete das neue Besucherzentrum seine Pforten und alle Abenteuerlustigen können spannende Untertageführungen und eine neu konzipierte Salzzeitreise entdecken. Im Laufe der Besichtigung haben die Besucher auch die Möglichkeit, eine Bergmannrutsche zu benutzen und sie unternehmen eine Fahrt über einen Salzsee.

Geschichte
Seit dem 12. Jahrhundert wird nachweislich Salz in Berchtesgaden abgebaut. 1517 wurde dann das Salzbergwerg Berchtesgaden von Fürstpropst Gregor Rainer gegründet. 300 Jahre später, im Jahr 1816, erteilt König Max I. den Auftrag, eine Soleleitung von Berchtesgaden nach Bad Reichenhall zu planen und zu konstruieren. Am 22. Dezember 1817 rinnt bereits die erste Sole in Holzrohren von Berchtesgaden nach Bad Reichenhall und überwindet dabei erhebliche Höhenunterschiede auf einer Länge von 29 km.
Ebenfalls 1816 hatten erstmals ausgewählte Personen als Besucher Zutritt zum Bergwerk. Ab 1880 wurde der Besucherbetrieb dann für alle geöffnet. 2007 wurde das Salzbergwerk nach einer Neukonzeption als Erlebniszentrum „SalzZeitReise“ neu eröffnet.

Veranstaltungen
Das Salzbergwerk Berchtesgaden kann auch für Events, Firmenfeiern und Präsentationen gebucht werden. In dieser etwas anderen Location bekommen Sie zusätzlich einen Rundgang durch historische Stollensysteme auf dem Sie Zeitzeugen des Erfindungsgeistes aus vergangenen Epochen entdecken können. Anschließend können Sie ein Programm genießen, das nach Ihren Wünschen gestaltet wird.

Öffnungszeiten

1.Mai bis 31.Oktober     täglich 09:00 bis 17:00 Uhr
Führungen ca.  alle 10-15 Minuten

2.November bis 30.April    täglich 11:00 bis 15:00 Uhr
Führungen ca. alle 25 Minuten

Geschlossen am 01.01./Karfreitag/Pfingstmontag/01.11./24.12./25.12./31.12.

Dokumentation Obersalzberg
In der 1999 eröffneten Dokumentation Obersalzberg werden historische Hintergründe der NS-Zeit dargestellt.

Mehr Infos...

In der 1999 eröffneten Dokumentation Obersalzberg werden die Geschichte des Obersalzbergs und der NS-Zeit sowie die Auswirkungen der NS-Politik aufgearbeitet. So stellt sie einen Erinnerungsort dar, der vom Institut für Zeitgeschichte (München-Berlin) betreut wird und von welchem Informationen und Hintergründe zu dieser Zeit bereitgestellt werden.

Hitlers Feriendomizil
Seit 1923 war der Obersalzberg Hitlers Feriendomizil. Auf den Grundmauern des früheren Gästehauses steht heute das Gebäude der Lern- und Erinnerungsstätte. Die Dokumentation verbindet den historischen Ort mit Dokumenten und Ausstellungsstücken und bezieht Teile der noch erhaltenen Bunkeranlagen mit ein.

Ortsgeschichtliche und nationalsozialistische Elemente
Da der Obersalzberg nach 1933 zum zweiten Regierungssitz ernannt wurde, werden nicht nur ortsgeschichtliche Elemente dargestellt, sondern auch über zentrale nationalsozialistische Elemente wird in der Dokumentation Obersalzberg berichtet.

Daten & Fakten
Adresse: Salzbergstr. 41 / 83471 Berchtesgaden
Weitere Infos unter: www.obersalzberg.de
Öffnungszeiten: 9.00 – 17.00 Uhr, letzter Einlass 16.00 Uhr

2018 © Copyright - TOP10 HOTELS Berchtesgaden